Cytem 00037.jpg

Fischkarte

Anzeige

Anzeige

naturland

Wir

nb betend gZwei Dinge haben mich von Kindheit an in ihren Bann gezogen: gutes Essen und das Meer. Frisch und lecker gekocht wurde jeden Tag bei uns - freitags natürlich Fisch. Das Meer blieb Urlauben vorbehalten. Erst das Studium brachte mich an die Atlantikküste. Aus einer der beiden Leidenschaften aber einen Beruf zu machen, fehlten mir damals wahrscheinlich die Vorbilder. So kam ich eher durch Zufall als Historikerin und Politologin zum Marketing für regionale Lebensmittel. Erst angestellt, sehr bald aber lieber selbstständig. Dabei faszinierten mich der Fisch und die Fischerei immer mehr. In verschiedenen Projekten suchte ich immer wieder das Gespräch mit „Fischleuten“ – Fischern und Wissenschaftlern, Verarbeitern und Händlern. Eine Erkenntnis: die Wahrheit über den Fisch gibt es nicht, aber viele Versuche sich ihr zu nähern. Vor allem aber viel Leidenschaft und spannende Geschichten.
So entstand die Idee des Fischeinkaufsführers, der Lust auf Fischgenuss machen und gleichzeitig kleine regionale Strukturen stärken soll. Und mit ihnen ihre Akteure – allen voran Fischer und Fischhändler. Wieder durch einen Zufall lernte ich Barbara Gitschel-Bellwinkel kennen und damit eine engagierte Mitstreiterin, die nicht nur fundierte PR-Expertise hat, sondern auch meine Leidenschaft für den Fisch teilt. Am Meer wohne ich übrigens nun schon seit zehn Jahren und bin fast jeden Tag am oder lieber im Wasser.

Bereits mein erster Schritt ins Berufsleben hatte mit Fisch zu tun - viel Fisch! Dazu verließ ich meine Heimatstadt Hamburg und zog an die Küste nach Bremerhaven. Meinem Studienschwerpunkt, Werbepsychologie innerhalb der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre folgend, begann alles nach intensivem Genuss von Ostseeluft in Kiel, nun in der männerdominierten Fischbranche und zwar in der Werbeabteilung. Von nun an drehte sich alles um die Vermarktung des Fisch und zwar in sämtlichen Distributionsschienen.
Als sich mein Wunsch, die eigenen Ideen umzusetzen immer stärker meldete, wechselte ich die Seiten und stieg in das andere Haifischbecken: in die Agenturwelt. Seitdem geht es bei mir immer noch um die Vermarktung des Fisch, doch nun aus der beratend-kreativen Perspektive.Natürlich blieb es nicht nur beim Fisch, weitere aufregende Themenbereich kreuzten meinen Berufsweg.
Vor einem Jahr traf ich Nicole Knapstein, zunächst im Zusammenhang mit meinem Stadtteilprojekt für Hamburg St. Georg. Ganz schnell stellte sich heraus, dass unsere große Gemeinsamkeit einen Namen trägt: Fisch. 
Etwas bewegen wollen, Neues wagen und dem Fisch neben Akzeptanz auch Respekt entgegen bringen, was für ein schönes Ziel. Heute sind wir soweit, unser erster Schritt ist getan mit dem Fischeinkaufsführer für den Norden. Er soll dem Verbraucher helfen, die guten „Fischadressen“ zu finden. Übrigens geht es bei mir auch privat nicht ohne Fisch - im eigenen Teich schwimmen muntere Störe, Kois und Goldfische.

Motiv: Nicole Knapstein (li) und Barbara Gitschel-Bellwinkel (re) mit einem symbolischen Fisch aus ihrer privaten Sammlung

 


 

 

 

 

Fischköppe

Fischer statt Autobauer

Natürlich wollte Matthias Orth auch damals schon gerne Fischer werden. Gleich nachdem er den Schulabschluss in der Tasche hatte. mehr...

 

 

 Mein Wasserbauernhof

Tim Staufenberger verkauft seine Muscheln direkt vom Kai. Die 5 Tonnen, die er im vergangenen Jahr geerntet hat, waren viel zu schnell ausverkauft.mehr...

Fischzeit

4. Juni Matjestag im Rostocker Fischmarkt www.rostocker-fischmarkt.de

14. Juni 2016 Start der Matjessaison, Hamburg/Bremen

13. Juli Aalutsetten in de Schlie, Maasholm

23. Juli Kutterkorso Greetsiel

22. - 24. Juli 50. Regatta der Krabbenkutter, Neuharlingersiel www.neuharlingersiel.de

1. - 16. Oktober Müritzfischtage, Waren www.mueritz-fischtage.de/

15. - 16. Oktober Husumer Krabbentage, Husum www.krabbentage-husum.de/

4. - 6. November Fisch und Feines, Bremen www-fisch-feines.de

 

Erweiterte Fischsuche